Vorbereitung des neuen Zuhause

Sie haben den passenden Welpen gefunden? Herzlichen Glückwunsch! Jetzt fängt das Warten und Vorbereiten an. Jeder kennt es, es wird alles möglich eingekauft - Körbchen, Näpfe, Spielzeug.... Aber viel wichtiger sind andere Kleinigkeiten, an die man als Neuling in der ganzen Vorfreude nicht denkt.

Hier einige Empfehlungen unserer Züchter

Als erstes ein Tip fürs Einkaufen. Holen Sie für den kleinen Welpen nicht einfach ein Halsband oder Geschirr weil es Ihnen gefällt. Damit der Welpen nicht einfach hinaus schlüpft muss es richtig passen. Wir empfehlen, sprechen sie mit Ihrem Züchter. Oft enthält das vom Züchter mitgegebene Welpenpaket bereits ein Geschirr/Halsband mit Leine. Wenn nicht, gibt er Ihnen sicher gerne eine Empfehlung.

Wie oben geschrieben, werden sicher schon Näpfe und Körbchen bereitstehen. Suchen sie hierfür ein passendes Plätzchen. Dieses sollte an einem ruhigen Ort, aber natürlich bei der Familie, eingerichtet werden. Vermeiden sie einen Ort wo z.B. ständig die Türen auf und zu gehen oder Durchzug ist.

Schauen Sie sich in Ihrer Wohnung/ Ihrem Haus um, gibt es freiliegende (Strom)Kabel? Diese sollten gesichert werden, damit der Welpe nicht daran nagen kann. Treppen sollten gesichtert werden, damit der kleine Welpe diese nicht erklimmen kann und dann eventuell abstürzt.

Haben Sie Kinder? Denken Sie an deren Spielzeug. Lego/Duplo, Playmobil, Barbiepuppen - alles etwas was der Welpe sicher super toll findet aber leider völlig ungeeignet ist und eventuell sogar gefährlich für ihn werden kann.

Bei großen Pflanzenkübeln mit Unterteller, achten Sie beim düngen immer darauf, dass kein Wasser im Unterteller vorhanden sein. Es ist Gift für den Hund!
Giftige Pflanzen und Blumen sollten ausser Reichweite gestellt werden.

Sicher kein Muss aber noch ein kleiner Tip für den Wohlfühlfaktor Sollten sie lose Teppiche liegen haben, empfiehlt es sich, diese bis zur Stubenreinheit zu entfernen oder wenn möglich - auch damit der Welpe nicht unnötig auf z.B. Lamit ausrutscht - gegen billige Teppiche auszutauschen.

Weiter geht es mit dem Garten/Balkon

Garten und Balkon müssen für den kleinen Bolonka ausbruchsicher gemacht werden. Achten Sie besonders beim Balkongeländer darauf, ob die Zwischenräume zu groß sind, so das der Welpe durch oder unten drunter her kommt und eventuell abstürzen kann. Ob Balkongeländer oder Gartenzaun - diese Lücken können Sie mit dünnem Kaninchen-/Hasendraht oder feinmaschigen Volierezaun absperren.

Auch im Garten mal um sich schauen was giftig ist und wie man den Welpen davor schützen kann. Hier muss man sicher auch die Jahreszeiten beachten. Der Kirschlorbeer verliert z.B. im Herbst seine giftigen Beeren. Wenn der Welpe auch sonst nicht an die Blätter kommt, wenn die Beeren auf dem Boden liegen, sind sie eventuell schneller im Maul des Welpen wie Sie gucken können.
Denken Sie an Rosen, auch hier können sich die kleinen verletzen.

Ein vorhandener Teich sollte gesichert werden oder ein ständiges Aufpassen des Welpen beim Gartenbesuch sichergestellt sein. Ein weit verbreiteter Glaube, alle Hunde könnten schwimmen ist falsch - wie auch der Mensch, muss der Hund das schwimmen erlernen.

Bei der Verwendung von Dünger und Unkrautvernichter sollte immer daran gedacht werden, dass der Welpe/Hund diese Substanzen über die Ballen aufnimmt oder die Ballen ableckt. Hier gibt es Möglichkeiten die für den Hund unbedenklich sind oder es sollte auf diese Dinge verzichtet werden! Dieses bitte auch bei dem Gebrauch von Schneckenkorn beachten. Lassen Sie sich hier nicht von der Beschreibung auf der Verpackung irritieren, dass es z.B. für Igel ungefährlich ist. Es ist für unsere Hunde sehr giftig - sprich tödlich.