Scheinträchtigkeit

Wie kommt es zur Scheinträchtigkeit?

Auch wenn unsere heutigen Hunde nicht mehr viel mit dem Urahnen - dem Wolf - gemeinsam haben, gibt es einige Verhaltenszüge,
die noch heute in unseren Lieblingen vorhanden sind. So ist es auch mit der Scheinträchtigkeit.
Damit die Leitwölfin nach der Geburt schnell wieder fit ist und ihren Pflichten als Alpha-Wölfin nachkommen kann, werden andere Wölfinnen im Rudel scheinträchtig incl. Milchbildung und können so bei der Versorgung der Welpen unterstützen. Denn zum Erhalt des Rudels, ist es von größter Wichtigkeit, dass den Welpen nichts passiert.

Symptome der Scheinträchtigkeit?

Bei der Scheinträchtigkeit zeigt die Hündin Verhaltenszüge, welches dem Verhalten einer Hündin mit Welpen gleicht. Dieses beginnt mit der Läufigkeit der Hündin. Das Hormon Prolaktin, welches bei der Mutterhündin den Milchfluss in Schwung bringt, beeinflusst auch das Verhalten der scheinträchtigen Hündin.
Viele scheinträchtige Hündinnen ziehen sich zurück oder beginnen ein Nest zu bauen, fressen weniger, haben keine Lust zum Spaziergang und wirken im Ganzen lustlos und depressiv. Manche kann man dabei beobachten wie sie sich Ersatzwelpen "suchen", z.B. Kuscheltiere, Socken etc. welche sie dann in ihr Nest holen und bemuttern. Bei einigen Hündinnen setzt sogar die Milchbildung ein.

Wie kann ich meine Hündin, bei einer Scheinträchtigkeit, unterstützen?

Wir haben hier ein paar Tipps zusammen getragen:

Wenn eine Hündin sehr anfällig für Scheinträchtigkeiten ist hilft i.d.R. folgendes: Den ersten Tag der Läufigkeit notieren.
Genau 60 Tage später der Hündin eine Woche lang, dreimal täglich 7 Globulis Sepia D6 verabreichen.
Wenn dann noch Anzeichen einer Scheinträchtigkeit da sind, sofort für 1-2 Wochen, dreimal täglich 5-7 Globulis Pulsatilla D30 geben.
Ab dem 60. Tag keine Spielsachen mehr liegen lassen, kein Bauchstreicheln und möglichst viel Ablenken.

Sollte die Scheinträchtigkeit aber das erstemal auftreten und im Vorfeld keine "Behandlung" möglich sein, helfen vielleicht folgende Tipps

Einige von uns, konnten mit der Gabe von Pulsatilla c30 ihrer Hündin helfen - 2 Wochen 3x am Tag 3 globolisulis

Andere haben gute Erfahrung mit dem Medikament Galastop gemacht. Es ist verschreibungspflichtig und muss über den TA bezogen werden.
Hier weiterführende Infos über Galastop - http://www.tiermedizinportal.de/medikamente/galastop/265226

Auf anraten eines Tierarztes wurden auch "Lilium Compositum Heel Tropfen" gegeben, die sehr gut geholfen haben. Zur Dosierung bitte immer den Apotheker oder TA fragen.

Dann gibt es ja noch die Homöopathie-Tipps aus dem Handbuch der Hundezucht von Inge Hansen und aus dem Homöopathie-Buch von Hans Günter Wolff

Hier noch ein paar Links zu Kräutermischungen die den Hündinnen helfen können

ZWERGNASE-Bio-Kraeuter

Nehls-Harmonoisid

Kraeuter-fuer-Hunde

Weitere Infos zum Thema Scheinträchtigkeit findet ihr unter folgendem Link

tipps-zur-laufigkeit