Morosche Möhrensuppe

Karotten können Antibiotika ersetzen und werden seit Jahren erfolgreich bei Mensch und Tier gegen Durchfälle verwendet.

Durchfälle entstehen, wenn bestimmte Bakterien oder Viren (Coli-Bakterien, Salmonellen etc.) den Darm besiedeln und bestimmte Giftstoffe frei setzen. Dadurch wird die natürliche Darmflora angegriffen und es .kommt zum Durchfall. Oft wird sofort ein Antibiotika verschrieben.Es mag wohl im erste Moment eine Besserung zu sehen sein, doch das hoch aggressive Antibiotika greift die Darmflora an, was ggf. wieder zu Durchfällen führt. Nun kommt die Morosche Karottensuppe ins Spiel. Erstmals angewendet wurde sie 1908 von Professor Ernst Moro, in einer Kinderklinik nachdem dort etliche Kinder aufgrund schwerer Durchfälle starben. Nach Gabe der Suppe, sank die Sterberate enorm.

Das Geheimnis dieser Suppe!

Durch das lange Kochen werden bestimmte Stoffe freigesetzt (Oligogalakturonsäuren), diese Stoffe blockieren die Haftung der Bakterien an der Darmwand. Die Bakterien werden somit ausgeschieden und können keinen Durchfall mehr verursachen. Eine Besserung tritt meist nach 1-2 Tagen ein.

Die Funktion dieser Suppe

 Während des Kochens (deshalb ist langes Kochen wichtig) entstehen kleine Zuckermoleküle in den Karotten.  Diese sind in ihrer Beschaffenheit den Darmrezeptoren so ähnlich, dass die Bakterien nicht an der Darmwand, sondern an den Zuckermolekülen andocken und einfach mitausgeschieden werden, statt sich "anzusiedeln“". Je mehr und  je schneller diese Bakterien ausgeschieden werden, desto besser; so können sie sich nicht vermehren und Bakteriengifte ausschütten, die das Gewebe angreifen und so Durchfall entstehen lassen und weiter verschlimmern.

Hier das Rezept

500 Gramm geschälte Karotten in einem Liter Wasser eine bis eineinhalb Stunden lang kochen und dann im Mixer pürieren. Den Brei mit Wasser auf einen Liter auffüllen und einen gestrichenen Tl Kochsalz dazugeben. Abkühlen lassen.

Das Salz ist  tatsächlich wichtig, denn während des Durchfalls verliert der Körper sehr viel Flüssigkeit, die wieder aufgenommen werden muss. Wird zu viel ungesalzene Flüssigkeit aufgenommen, wird der Körper weiter geschwächt, da die Flüssigkeit dem Körper weiter Elektrolyte entzieht.

Diese Suppe soll Ihren Hund bei der Genesung unterstützen. Sie ersetzt nicht den Gang zum Tierarzt. Sind Sie unsicher, weshalb Ihr Hund plötzlich erbricht und unter Durchfall leidet, finden Sie Blut in Kot oder Erbrochenen oder beruhigt sich der Magen Darm Trakt Ihres Hundes nicht absehbar innerhalb des ersten Tages, sollten Sie umgehend einen Tierarzt aufsuchen.

Zur Verfeinerung kann man auch etwas Hühnerfleisch mitkochen, damit die Suppe besser angenommen wird.
Die Suppe bietet man mehrmals über den Tag in kleine Portionen an. Sowie sich Besserung zeigt wird mit Schonkost begonnen.