Pflege des Bolonka

von Steffi Meyne-Giefers

Ja, ein Bolonka ist aufwändig in der Pflege und sollte in langem Haarkleid stehen. Das macht Mühe und Arbeit.
Wichtig für die Haarpflege ist die Reinigung der Haare, eine Wäsche alle 3-6 Wochen ist zu empfehlen denn nur saubere Haare lassen sich gut kämmen und verfilzen nicht so schnell.

Das Hunde nicht, und schon gar nicht mit Shampoo, gebadet werden sollen ist eine völlig überholte Annahme und hat heute so gar keine Gültigkeit mehr. Ein Bolonka hat ganz andere Haare als zb das Fell eines Schäferhundes. Dem Bolonka fehlt zum einen die Fettschicht die der SH hat und die bei ihm Haut und Haar schützt und das Haar selber ist ganz anders aufgebaut, eher dem Menschlichen Haar gleichend. So ist es nun notwendig das Haar des Hundes zu pflegen. Schmutz fällt da nicht von allein raus und kann auch nicht wie bei anderen Hunden mit anderem Fell, einfach ausgebürstet werden. Heutige hochwertige Shampoos sind so konzipiert das sie dem PH Wert der Hundehaut (sie ist 7x dünner als die eines Babys!) entsprechen und sehr pflegend wirken. Ich empfehle die Beauty Pure Pflegeserie.
Und, aber das ist meine persönliche Meinung, wir haben ja keine Hof-Hunde sondern KuschelHunde und da ist es für meine Hygienevorstellung einfach notwendig sie regelmäßig zu baden.

Zum Baden stellt man den Hund am Besten auf eine Rutschfeste Unterlage in die Dusche oder Badewanne, feuchtet das Haarkleid gut an und shampooniert den Hund einmal durch, bei Bedarf auch ein zweites Mal. Im Gesichtsbereich aufpassen das Kein Wasser in die Augen und Ohren kommt. Anschließen einen Conditioner einmassieren und gut ausspülen.
Dann kann man beim trockenfönen schon anfangen zu bürsten.
Such dir einen festen Kämmplatz und lege alle Utensilien bereit. Eine Rutschfeste Unterlage gibt dem Hund Sicherheit.

Sehr gut geeignet zum bürsten des Bolonka ist eine ActiVet Bürste,
diese zb für den Welpen

www.beauty-pure.de



ein Kamm mit drehbaren Zinken,

www.beauty-pure.de

 

 

ein Frisierkamm

www.beauty-pure.de



und ein kleiner Kamm fürs Gesicht.

Da aber jede Haarstruktur anders ist benötigt man für die richtige Bürste Beratung.

Eine ActiVet Bürste wird in Deutschland produziert und ist speziell für flauschige, wuschellige Hunde gut geeignet. Sie hat abgerundete Edelstahlzinken die je nach Bürste in unterschiedlichen Tiefen des Fells arbeiten. Sie erleichtern die Kämmarbeit um vieles und ersparen Zeit. Einige Modelle sind dafür produziert um die wattigen Wollhaare raus zu holen.
Die richtige Handhabung der ActiVet ist wichtig für einen erfolgreichen und schonenden Einsatz. Bei einer falschen Technik kann die Bürste pieksen und ist dann nicht angenehm für den Hund!
Die Bürste nie schräg oder abgewinkelt aufsetzen, immer Richtung Griff bürsten und darauf achten das man nicht seitlich zieht denn dann können die Pins verbiegen...
Immer sehr flach aufsetzen so das das ganze Pad aufliegt und kurze Pedalbewegungen machen und nicht mit langen Zügen durchs Fell ziehen, sondern immer viele kurze Züge machen.

Mit wenig Druck, locker aus dem Handgelenk, runde Pedal-Bewegungen mit flach aufgesetzter Bürste. Um es angenehm zu machen kann man das Haar am Ansatz mit der Handfläche halten um beim Bürsten nicht so an der Haut zu ziehen.
Gut ist den Hund von hinten bis vorn durchzuarbeiten, man kann gut im unteren Bereich beginnen, die Haare abscheiteln und sich so Partieweise nach oben zu arbeiten.
Ob man bis auf die Haut durch ist kann man hören, ein guter Anhaltspunkt ist wenn es kein "Geräusch" beim bürsten mehr gibt dann ist alles gut und gründlich gebürstet.

An den Beinen und am Bauch empfiehlt es sich manchmal mit dem Kamm oder einer kleinen Doggyman
 
Bürste zu arbeiten, das handhabt aber jeder unterschiedlich.

Das Gesicht wird mir einen Kamm mit rotieren Zinken gekämmt und evl mit einem feinen Kamm nochmal durchgekämmt bis alle Knötchen raus sind.

Augenpflege

Täglich den „Schlaf aus den Augen entfernen, gut geeignet ist dafür eine weiche Kinderzahnbürste und warmes Wasser mit der man den „Schlaf“ auskämmen kann.
Verfärbungen
Die in der Tränenflüssigkeit enthaltenen Proteine, zunächst klar, dunkeln außerhalb des Auges sehr schnell. Hinzu kommt Harnstoff, der über eine Eigenfarbe verfügt, die nur sehr schwer aufzuklaren ist. Das gibt unschöne Verfärbungen.
Das kann verschiedene Ursachen haben, kleine piekende, strörende Haare am Auge die es reizen, zu trockene Augen , Ernährung, ein zu enger Tränenkanal oder auch Lidhäärchen die dort nicht hin gehören, das Auge reizen.
Gut wenn man die Ursache kennt.

Es gibt im Fachhandel diverse Augenreiniger/ Augenpflegetücher die bei den unterschiedlichen Ursachen auch unterschiedlich wirken.
Oft bleibt einem nur übrig sich da durch zu probieren.



Krallenpflege

Die Krallen sollen regelmäßig kontrolliert und evl gekürzt werden. Ein Anhaltspunkt ob sie zu lang sind: Hund so auf ein Blatt Papier stellen das nicht die Pfote sondern nur die Krallen das Papier berühren. Man sollte das Blatt nun einfach unter der Kralle wegziehen können ohne das es hängt. Die Kralle wird immer nur wenig und im schrägen Winkel gekürzt. Daumenkralle, sie sitzt an den Vorderpfoten ein Stückchen das Bein nach oben an den Innenseiten nicht vergessen. Gut geeignet ist ein Nagelknipser oder eine Krallenschere aus dem Fachhandel.



Ohrenpflege

Die Ohren sollten wöchentlich kontrolliert werden, da unsere Hund Schlappohren haben kann dort die Luft nicht gut zirkulieren und es bildet sich leicht ein feuchtes Millieu das Keinem einen Platz bietet und so kann es leichter zu Ohrinfektionen kommen als bei Hunden mit Stehohren.
Schmutz im Ohr sollte regelmäßig entfernt werden, dazu eignen sich Ohrreiniger (Bild folgt)
Die Haare die im Innenohr wachsen sollte man beobachten und sie bei starkem oder nach innen gerichtetem Wuchs mit Daumen und Zeige Fingern entfernen/auszupfen (Bilder folgen)
.